Logo RAVIA
Dr. h.c. Ursula Biondi - ehem. Präsidentin Verein RAVIA
Seit 2000 bis heute im ununterbrochenen Einsatz für Gerechtigkeit!


 
 
 
 
 

10. September 2010 offizielle Entschuldigung „Administrativ-Versorgte 1942-1981“ Zum Vortrag

11. April 2013 Gedenkanlass „ehemalige Verding- und Heimkinder, administrativ Versorgte, Zwangssterilisierte und andere Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen“ Zum Vortrag

Rehabilitierung administrativ versorgter Menschen vor 1981 zum Text


Adoptionsgeheimnis – Zwangsadoptionen - Madi‘s unerbittlicher Kampf darf nicht in Vergessenheit geraten!

   
Die rebellische Lina wird Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen und begegnet rund 40 Jahre später ihrem Sohn, den sie im Gefängnis geboren und zur Adoption hat frei geben müssen. Film bestellen
   
Warum Tausende in der Schweiz unschuldig hinter Gittern sassen
weitere Informationen und Bestell-Talon
Beobachter-Dossiers fortlaufend aktualisiert zu den Artikeln
   
Unabhängige Expertenkommission zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der administrativen Versorgungen. Zu der Webseite

News

Viele der administrativ versorgten Menschen erlebten bereits seit ihrer Kindheit die Hölle in Heimen, auf Bauernhöfen und gar in ihren eigenen Familien. Schliesslich endeten sie in Erziehungsanstalten die aber vielmals Gefängnisse waren und wo sie oft auf unbestimmte Zeit weggesperrt blieben.

   
21.03.2019 RTS.CH Pauvre mais pas fou, le scandale des internés de force zum Beitrag
   
18.03.2019 Nouvo SRF - Zehntausende Menschen wurden bis 1981 gegen ihren Willen in Arbeitsanstalten gesteckt – obwohl sie keine Straftat begangen hatten. Eine unabhängige Expertenkommission arbeitet nun daran, dieses dunkle Kapitel der Schweizer Geschichte aufzuarbeiten. zum Beitrag
   
14.03.2019 Gab es im Aargau besonders viele Anstalten? zum Beitrag
   
11.03.2019 Aufarbeitungsjahr 2019 der UEK - Eröffnungsrede von Dr. h.c. Ursula Biondi zum Beitrag
   
11.03.2019 Schweizer Geschichte Unabhängige Expertenkommission (UEK) - Wanderausstellung – AUSGEGRENZT & WEGGESPERRT - Ende 2019 beendet die UEK ihre Tätigkeit. Bis dahin wird sie durch zahlreiche Veröffentlichungen und Veranstaltungen ihre Forschungsresultate sowie ihre Erkenntnisse zugänglich machen und zur Diskussion stellen. zum Beitrag
   
11.03.2019 SRF.CH Von den Behörden weggesperrt - Einblick in dunkle Zeiten - Tausende Personen wurden bis in die 1980er-Jahre in der Schweiz «versorgt». Nun wird das dunkle Kapitel aufgearbeitet. zum Beitrag
   
11.03.2019 NAU.CH UEK - Auf Augenhöhe mit den Betroffenen von administrativen Versorgungen zum Beitrag
   
11.03.2019 NZZ.CH Administrative Versorgung: Expertenkommission des Bundes veröffentlicht erste Ergebnisse zum Beitrag
   
11.03.2019 BLICK.CH Administrative Versorgung - Expertenkommission spricht sich für Fristverlängerung aus zum Beitrag
   
11.03.2019 BOTE.CH Expertenkommission will Fristverlängerung zum Beitrag
   
11.03.2019 Vernissage Porträtband und Wanderausstellung - Am Montag, 11. März 2019 findet die Vernissage der ersten UEK-Publikation «Gesichter der administrativen Versorgung. Porträts von Betroffenen» statt. Die Vernissage bedeutet gleichzeitig den Beginn der Wanderausstellung und der Veranstaltungsreihe der UEK. Vom 11. bis 17. März 2019 ist die Wanderausstellung auf dem Casinoplatz in Bern stationiert. siehe Flyer

Wann: 11. März 2019, 14.00-16.00 Uhr
Wo: Schweizerisches Bundesarchiv
Archivstrasse 24, 3005 Bern
   
03.03.2019 20MIN.CH Papst bittet Schweizer Opfer um Vergebung Das Oberhaupt der katholischen Kirche hat am Samstag zwei Missbrauchsopfer aus der Schweiz zu sich zu einer Privataudienz geladen. zum Beitrag
   
03.03.2019 KATH.CH Papst zu Schweizer Opfern: Missbrauch konsequent weltlicher Justiz melden zum Beitrag
   
02.03.2019 SRF.CH Audienz im Vatikan - Papst entschuldigt sich bei zwei Schweizer Missbrauchsopfern - Für diese besondere Papst-Audienz gekämpft hatte Guido Fluri, Unternehmer und Initiator der Wiedergutmachungs-Initiative. zum Beitrag
   
02.03.2019 BLICK.CH Papst entschuldigt sich bei Schweizer Missbrauchsopfern - «Die Täter sind Monster» zum Beitrag
   
01.03.2019 KATH.CH - Schweizer Bischöfe zu Missbrauch in der Kirche: «Wir stehen in der Pflicht» zum Beitrag
   
27.02.2019 LUZERNERZEITUNG Soziale Fürsorge: Für das Zuger Forschungsprojekt fehlen noch finanzielle Mittel zum Beitrag
   
26.02.2019 KATH.CH «Die Gerechtigkeit hat gesiegt.» zum Beitrag
   
18.02.2019 Buchtipp: Im Stillen klagte ich die Welt an - Als "Pflegekind" im Emmental - Dora Stettler zum Buch
   
18.02.2019 BLICK.CH Missbrauchsskandal - Papst entlässt Ex-Erzbischof McCarrick - Die vatikanische Glaubenskongregation hat den ehemaligen Kardinal Theodore McCarrick (88) des Missbrauchs für schuldig befunden. Der ehemalige US-Kardinal Theodore McCarrick hat Minderjährige und Priesternachwuchs missbraucht. zum Beitrag
   
14.02.2019 LALIBERTE.CH - Un bistrot pour oser sortir du silence - Des victimes de mesures de coercition sont invitées à Treyvaux jeudi à l’occasion d’une journée d’échanges zum Beitrag
   
13.02.2019 Zwangsadoption eine zeitgeschichtlich-journalistische Pilot-Recherche Die Quellenlage - Über die Einschüchterungsversuche, den massiven psychischen Druck und die angedrohten Konsequenzen schweigen die Akten wohlweislich. Eine fiese Zensurmassnahme des Verwaltungsapparates, um sich vor Forderungen und Vorwürfen zu schützen. zum Beitrag
   
13.02.2019 Zur Erinnerung: «Sie nahmen mir den Buben sofort weg» Heime, Schläge, Zwangsarbeit, Zwangsadoption: Madi erlebte den Terror der fürsorgerischen Zwangsmassnahmen, die bis 1981 in der Schweiz praktiziert wurden. zum Beitrag
   
04.02.2019 UEK Forschungsarbeiten, ab März 2019 erscheinen die ersten Resultate beim Chronos Verlag! zu den Veröffentlichungen
   
04.02.2019 Aarauer-Nachrichten.ch «Menschen verdienen Antworten!» Ursula Waser wurde über Jahre hinweg missbraucht und vergewaltigt. Heute kämpft sie für Gerechtigkeit und Antworten, die rund 600 jenischen Kindern noch fehlen. Am 15. Februar kommt sie in die Pavaleria in Zofingen. Anmeldung unter: kontakt@palaveria.ch oder direkt im Atelier Nicola Buschbaum, Rathausgasse 12, Zofingen. zum Beitrag
   
29.01.2019 BEOBACHTER.CH - 22'000 Tabletten in 18 Jahren - Der Arzt, dein Feind - Ein Hausarzt macht eine Patientin abhängig von Betäubungsmitteln. Ihre Qual dauert fast 20 Jahre zum Beitrag
   
29.01.2019 Zur Erinnerung: BEOBACHTER.CH Die Menschenversuche von Münsterlingen Der Schweizer Psychiater Roland Kuhn gilt als «Vater der Antidepressiva». Doch dieser Ruhm gründet auf dem Missbrauch Hunderter ahnungsloser Patienten. Betroffene leiden bis heute, Todesfälle wurden nie untersucht. zum Beitrag
   
28.01.2019 Anlaufstelle Kescha fordert mehr Umsicht bei Gefährdungsmeldungen zum Beitrag
   
27.01.2019 Gedenken, erinnern und nie vergessen! #WeRemember 27. Januar ist der internationale Holocaust-Gedenktag.Die Schoah im Unterricht vermitteln – ein Besuch in Auschwitz zum Beitrag
   
24.01.2019 Vormerken - Matinee: Ausgegrenzt und weggesperrt (AT) - Schauspiel von Darja Stocker – Uraufführung zum Beitrag
   
23.01.2019 SRF.CH Sexueller Missbrauch - Katholische Kirche zahlt Opfern massiv mehr Geld 2018 bezahlte die katholische Kirche rund 700'000 Franken an Opfer von sexuellen Übergriffen, deren Fall verjährt ist. Im Vorjahr waren es noch 435'000 Franken. Ein Opfer kritisiert das Vorgehen der Kirche. zum Beitrag
   
22.01.2019 Buchtipp: Die verlorene Schwester - Linda Winterberg zum Buch
   
18.01.2019 Buchtipp: Fremdplatziert - Heimerziehung in der Schweiz, 1940–1990 Seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert wurden Zehntausende Kinder und Jugendliche in der Schweiz von ihren Familien getrennt und in Pflegefamilien oder Heimen untergebracht. Die Aufarbeitung dieser Geschichte hat erst begonnen. zum Buch
   
16.01.2019 Buchtipp: BIONICMAN – BAND1: DER SUPERHELD MIT HANDICAP Kinder von klein auf sensibilisieren, dass nicht jeder Mensch gleich sein muss und eine vermeintliche Schwäche zur Stärke werden kann - darum geht es in den Geschichten mit Bionicman. zum Buch
   
14.01.2019 DERBUND.CH FBI stösst auf 9000 Fälle aus der Schweiz Die Zahl der Kinderpornografie-Fälle ist innert fünf Jahren um das Zwanzigfache gestiegen. zum Beitrag
   
13.01.2019 LUZERNERZEITUNG «In leiblichen Eltern erkennt man sich» - Die Sehnsucht von Adoptierten nach ihrer Herkunft zum Beitrag
   
13.01.2019 LUZERNERZEITUNG «Meine Mutter kennen zu lernen, hat mir Halt gegeben und mich stärker gemacht» zum Beitrag
   
10.01.2019 Film LINA - Ein berührendes Drama basierend auf wahren Geschichten - Ein düsteres Kapitel der schweizerischen Sozialgeschichte - Die Schweiz arbeitet gegenwärtig ein schwieriges Kapitel ihrer Sozialgeschichte auf. Es geht um das Schicksal von Kindern und Jugendlichen, die vor 1981 von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen (FSZM) oder Fremdplatzierungen betroffen waren. zum Beitrag
   
09.01.2019 UEK-Unabhängige Expertenkommission Administrative Versorgungen, Band 1(ab März) - Porträts von Betroffenen Gesichter der administrativen Versorgung - Wer sind die Menschen, die eine administrative Versorgung erlebten? Diesen Fragen geht der Porträtband der UEK nach, indem er die Menschen ins Zentrum stellt, die Opfer administrativer Versorgung wurden. zum Beitrag
   
07.01.2019 Bundesamt für Justiz BJ - Opfer von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen - Wir laden Sie ein, sich auf dieser Website über verschiedene Aspekte und Hintergründe dieses Themas näher zu informieren. zum Website
   
07.01.2019 Zur Erinnerung: Eine Ausstellung über Verdingkinder, Pflegekinder Heimkinder, und Administrativ Versorgte. zum Beitrag
   

Buchtipp: Weggesperrt - Warum Tausende in der Schweiz unschuldig hinter Gittern sassen - Autor: Dominique Strebel

   


Wir freuen uns auf Euch

Ursula, Chris, Rita, Philippe, Christina, Maria Magdalena, Yvonne, Esthi, Margrith, Käthi, Jacqueline, Andy, Sylvi, Erika, Vreni, Rösli, Oliver, Vreni, Trudy, Gina, Fritz, Christan, Bea, Hansli, Jenny, Angela, Jean-Pierre, Leonard, Madlen, Peter, Denise, Lisa, Marie-Louise, Beatrice, Helen, Barbara, Jürg, Michèle, Ruth, Susi, Hannes, Walter, Priska, Leonardo, Paul, Lina, Michael, Elsbeth, Anita, Mara, Hans-Jürg, Liliane, Bettli, Hedi, Lilli, Werner, Pieta, Verona, Pierre, Regula, Marianne, Claude, Silvia, Fredy, Brigitte, Beatrice, Daniel, Erna, Trudi, Thomas, Magalie, Florence, Hans-Peter, Françoise, Renée, Elke, Beat, Jean-Claude, Lydia, Giovanni, Andrea, Graziella, Anita, Catherine, Rudolf, Jeannette, René, Angie, Laura, Vreni, Graziella, Hans-Peter ...



Folgende Regelung zum Schutz der Daten und der Persönlichkeitsrechte der Betroffenen, deren Angehörigen oder anderer Beteiligter:

Zum Schutze der Betroffenen muss sowohl seit dem Beginn des Projektes im März 2008 bis heute als auch in Zukunft eine absolute Verschwiegenheit eingehalten bleiben. –
Ohne das Einverständnis der Betroffenen dürfen keine Informationen und Namen, etc. aus Akteneinsichten, aus E-Mails, Briefwechseln, Gesprächen, Telefongesprächen, Aufnahmegeräten, SMS, Telefaxen, WhatsApp, etc. zwischen den Betroffenen selber und Dritten, die das Projekt in seiner Gesamtheit betreffen, an Drittpersonen und Medien etc. weitergegeben werden. Einer der wichtigen Gründe ist u. a., dass in diesen Akten/Dokumenten, E-Mails, etc., nicht nur die Namen der Betroffenen, sondern auch deren Angehörigen oder andern vorkommen, die ebenfalls Anrecht auf Verschwiegenheit haben. Die Betroffenen müssen die Gewähr haben, dass sie, deren Angehörige oder andere Beteiligte auch diesbezüglich geschützt bleiben. Auch würde es sich für weitere Opfer, die sich bis jetzt noch nicht manifestiert haben, sehr unvorteilhaft ausnehmen, wenn diese heikle Thematik durch Indiskretionen diskreditiert würde! Also dürfen die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen, deren Angehörigen oder anderer Beteiligter auf keinen Fall verletzt werden. –

Hier sind einige Straftatbestände aufgeführt, die zur Anwendung kommen können, wenn die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen, ihrer Angehörigen oder anderer Beteiligter verletzt werden.

Art. 174 1. Ehrverletzungen. / Verleumdung

Art. 179 2. Strafbare Handlungen gegen den Geheim- oder Privatbereich. / Missbrauch einer Fernmeldeanlage

Es haben mehrere tausend Betroffene gelitten, sie verdienen unseren Respekt!

 

"Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen". - Albert Einstein

Die Anlaufstelle administrativ versorgte Menschen 1942-1981 ist für den Inhalt externer Links nicht verantwortlich.

© 2011 - Diese Website ist rechtlich geschützt.